Eishken Estate
Frisch Fisch zitiert
„Es gibt keinen Ort in Wien, wo es frischeren Fisch zu kaufen gibt. Bei Eishken herrscht Frischefanatismus.“
Christian Grünwald, Herausgeber und Chefredakteur des Magazins A la Carte
AUS UNSEREM GROßEN SORTIMENT

Gourmetsalze

Himalaya Salt

Natriumchlorid – die chemische Bezeichnung für Salz – ist einer der wichtigsten Mineralstoffe für Menschen und genauso bedeutungsvoll wie Wasser. Denn wir könnten weder ohne Wasser noch ohne Salz existieren. In vielen Kulturen ist das einst teure Gewürz deshalb Objekt alter Bräuche und Traditionen. Darüber hinaus birgt Salz jede Menge Aromen und verleiht vielen Lebensmitteln erst die richtige Würze und trägt somit zu angenehmen Geschmack zahlloser Gerichte bei.  Aber Salz ist nicht gleich Salz, wie Gourmet-Köche und Feinschmecker wissen. Deshalb verraten wir Ihnen unsere Top 5 der edelsten Salze:

 

Danish Smoked Salt

Danish Smoked Salt – auch Wikingersalz genannt – stammt aus dem Toten Meer und wird nach dänischer Tradition über Buchenholz geräuchert. Es besitzt ein sehr intensives Raucharoma, mit schinkenähnlichem Geschmack – weshalb es vor allem in der BBQ-Küche und von Vegetariern hoch geschätzt wird. Das Salz eignet sich allgemein als Finish zu Fisch- und Fleischgerichten sowie zu Pasteten und würzigen Saucen.

 

Grünes Hawaiisalz

Das grüne Hawaiisalz ist eine Mischung aus Meersalz und Bambusblätterextrakt und wird exklusiv auf der Hawaii-Insel Molokai produziert. Im internationalen Handel ist das edle Salz auch unter dem Namen „Bamboo Jade Salz“ bekannt und kommt vor allem in der asiatischen und chinesischen Küche zum Einsatz. Mit seinem einzigartig milden, aromatischen Geschmack verleiht es Suppen, Reis- sowie Fleischgerichten eine besondere Note und sorgt durch seine grünliche Färbung für ein optisches Highlight. Darüber hinaus ist es aufgrund des Bambusblätterextrakts reich an Vitaminen, Aminosäuren, Mineralien und Spurenelemente. 

 

Rotes Hawaiisalz

Wie auch das grüne wird auch das rote Hawaiisalz ausschließlich auf der hawaiianischen Insel Molokai gewonnen und ist selbst dort etwas nicht Alltägliches. Seine besondere rote Farbe erhält das Salz von der sehr seltenen und eisenoxidhaltigen, vulkanischen Tonerde Alaea, die dem Salz nicht nur die besondere Farbe, sondern auch den milden, leicht süßlichen Geschmack verleiht. Es ist daher ideal zum Verfeinern und Würzen von gegrilltem und gebratenem Fleisch sowie für Saucen, Marinaden und Gemüse.

 

Murray River Salt

Bei dem australischen Murray River Salz handelt es sich um pfirsichfarbenes Kristallsalz, das aus der natürlich entstandenen Sole des Murray-Darling Beckens gewonnen wird. Es zeichnet sich durch seinen milden Geschmack sowie feine Konsistenz aus und eignet sich hervorragend für Fischgerichte, Schalen- und Krustentiere. Besonders gut schmeckt es zu frischem Brot mit Butter oder Olivenöl.

 

 Persisches Blausalz

Das Persische Blausalz gilt als ein besonderes und sehr seltenes Salz und beeindruckt vor allem mit seiner außergewöhnlichen blauen Farbe. Es ist – im Vergleich zu den anderen vier Salzen – ein Steinsalz und wird aus Salzminen im Iran gewonnen. Neben seinem einzigartigen Aussehen besitzt das persische Blausalz auch einen einmaligen Geschmack: zu Beginn sehr intensiv salzig, mit einer leicht prickelnden Note, die im Abgang in einer milden angenehmen Würze mündet. Das persische Blausalz entfaltet insbesondere als Tischsalz oder Finish seine Wirkung.

 

 Ob nun das Danish Smoked Salt, das persische Blausalz oder das grüne und rote Hawaiisalz – diese Gourmetsalze sind einzigartig im Geschmack und verleihen jedem Gericht eine Prise Exklusivität. Die edlen Salze eignen sich dabei nicht nur zum Verfeinern exquisiter Speisen, sondern auch als ideales Geschenk für Genießer.

Frisch Fisch zitiert
„Ich kenne keine Familie, die sich leidenschaftlicher mit Fisch und Meeresfrüchten beschäftigt.“
Bernhard Degen, Chefredakteur des Magazins Falstaff
Frisch Fisch zitiert
„Es gibt keinen Ort in Wien, wo es frischeren Fisch zu kaufen gibt. Bei Eishken herrscht Frischefanatismus.“
Christian Grünwald, Herausgeber und Chefredakteur des Magazins A la Carte